BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


16. November 2019

Willkommen beim BUND-Ortsverband Dossenheim!

Auf dieser Webseite finden Sie Berichte über die Aktivitäten des BUND-Ortsverbands Dossenheim, des BUND-Regionalverbands Rhein-Neckar-Odenwald sowie des Landes- und Bundesverbands des BUND für Umwelt und Naturschutz.

Engagieren Sie sich mit uns für Umwelt- und Naturschutz!

Ansprechpartner des BUND-Ortsverbands sind Hier zu finden.

Viel Spaß beim Surfen!

Update 16.11.2019

16. November 2019

Augustenbühl

Stellungnahme zur Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans

Im Zusammenhang mit der 2. Offenlage der Fortschreibung des Flächennutzungsplans in Dossenheim hatten die Bürgerinnen und Bürger von Dossenheim bis 8.11.2019 die Möglichkeit, sich zum Augustenbühl zu äußern. Einige von ihnen haben dem Augustenbühl e.V. und BUND anschließend eine Kopie ihrer Stellungnahme geschickt. Es war für uns beeindruckend zu lesen, wie vielfältig die genannten Gründe für den Erhalt des Augustenbühls waren. Stellvertretend möchten wir eine Stellungnahme mit Einverständnis der Verfasserin allen zugänglich machen:

Hier

2. November 2019

Insektenstudie der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (2019)

Neue Studie

Mit folgendem Titel (Link) verweist die Landesregierung in einer neuen Studie vom 13.09.2019 auf das Sterben der Wildbienen: Massives Insektensterben in Baden-Württemberg.

Diese Studie der Landesanstalt für Umwelt zeigt, dass auch Baden-Württemberg massiv vom Insektensterben betroffen ist. Die ersten Daten des landesweiten Insekten-Monitorings sind alarmierend und bestätigen alle Befürchtungen. 

31. Oktober 2019

BAYER, Bauern und die Bienen - ZDFzoom - 31.10.2019

Ein Konzern unter Druck - Film von Berndt Welz

Für die Bayer AG und andere Hersteller sind Insektengifte ein Kerngeschäft. Insgesamt landen jedes Jahr Tausende Tonnen auf den Äckern. Allein in Deutschland konnten die Unternehmen im Jahr 2018 Mittel für knapp 1,3 Milliarden Euro verkaufen

und

Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ in Baden-Württemberg

Faktencheck: HIER

20. Oktober 2019

Artenvielfalt im Südwesten ist massiv bedroht

Der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Beginn des Schmetterlingssterbens und der Industrialisierung der Landwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg ist offensichtlich. Damals begann man damit kleine Äcker zu großen Feldern zusammenzulegen, chemische Schädlingsbekämpfungsmittel und Kunstdünger kamen immer mehr zum Einsatz. Durch Maschinen wurde die Bewirtschaftung auch immer effizienter, es blieb kaum noch "Unkraut" stehen. Oberflächenversiegelung, Städtebau, Flussbegradigungen, Moor-Trockenlegungen und ganz allgemein die Zerstörung der unterschiedlichsten Habitate taten – und tun noch heute – ein Übriges. Dr. Trusch hofft, dass die Gesellschaft als Ganzes beschließt, diesen Trend umzukehren, dass es gelingt Landwirtschaft, Industrie, Städte- und Straßenbau zu mehr Umweltverträglichkeit zu verpflichten – aber für einige Schmetterlingsarten kommt schon jetzt jede Hilfe zu spät.

Das Verschwinden der Schmetterlinge | Video verfügbar bis 06.10.2023 |

20. Oktober 2019

Das Volksbegehren ruht, ist damit aber nicht zu Ende

Dialog statt Mobilisierung

Was heißt das konkret?

• Das Volksbegehren läuft weiter, zumal es auch gar nicht ab- oder unterbrochen werden kann.

• Es bleibt dabei, dass ab 18.10. die Möglichkeit besteht, in den Rathäusern zu unterschreiben.

• Es wird auch sonst niemand daran gehindert, Listen mitzunehmen oder zu unterschreiben.

• Keine Unterschrift verfällt.

Weitere ausführliche Informationen sind HIER zu finden.

20. Oktober 2019

Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg

Chronologie und Archiv (Bis 2016)

HIER...

10. September 2019

Kein Baugebiet im Augustenbühl! Herausnahme des Augustenbühls aus dem Flächennutzungsplan.

Chronologie

HIER...

1. September 2019

Die Ökopunkte-Lüge - wie mit der Natur Kasse gemacht wird

Ökopunkte sollen eigentlich für umweltgerechten Ausgleich von Baumaßnahmen sorgen. Recherchen von REPORT MAINZ zeigen, dass das System mit Ökopunkten oft nicht funktioniert. Umweltschützer sprechen von "modernem Ablasshandel" für die Bauindustrie. Link zum Video: HIER

8. Januar 2019

Ihr Handy für Ihre Umwelt

Mit der Unterstützung von Schreib- und Spielwaren Faludy konnten wir im Jahr 2018 in einer zeitlich begrenzten Aktion von sechs Wochen insgesamt 260 Handys recyceln. Diese erfolgreiche Sammelaktion wollen wir in diesem Jahr zeitlich unbegrenzt durchführen!

Mehr...

Quelle: http://dossenheim.bund.net/startseite/